Dr. med. Hartwig Schwaibold

Urologie-Spezialist

Dr. med. Hartwig Schwaibold ist ein renommierter und anerkannter Spezialist in dem Fachbereich der Urologie.

Seine Expertise fokussiert sich auf den Bereich der bösartigen Blasenerkrankungen und er ist Mitglied der S3 Leitlinienkommission für Blasenkarzinome.

Harnblasenkarzinom
Prostatakarzinom
gutartige Erkrankungen der Prostata
Inkontinenz
Nierenoperationen

Geburtsdatum 9. Juli 1958
Geburtsort Rottweil am Neckar
Studium Humanmedizin Universität Tübingen
WS 1977 – SS 1980
Humanmedizin Universität Freiburg
WS 1980 – SS 1984
Praktisches Jahr St. Vincentius Krankenhaus Karlsruhe
WS 1983 – SS 1984
Approbation als Arzt
7. 5. 1984
Promotion Thema:
Experimentelle Untersuchungen über Genmarker bei Inzuchtstämmen von Labormäusen
Chemische Abteilung des Pathologischen Instituts der Universität Freiburg
21.05.1986
Assistenzarzt Medizinische Universitätsklinik Tübingen,
Prof. Dr. Eggstein
4/ 1984 – 7/198 6Assistenzarzt in der Kinderpathologie des Pathologischen Instituts der Universität Freiburg
Prof. Dr. Böhm
10/1984 – 1/ 1986 (bis 5/1986 als Volontär)
Wiss. Mitarbeiter Institut für Immunbiologie der Universität Freiburg
Frau Prof. Dr. von Kleist
6/1986 – 7/1988Chirurgische Klinik des Klinikums rechts der Isar der TU München, Prof. Dr. Siewert
8/1988 – 9/1990
Urologische Klinik des Klinikums Steglitz der FU Berlin, Prof. Dr. Huland
10/1990 – 1/1992

Urologische Klinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf, Hamburg; Prof. Dr. Huland
2/1992 – 3/1998
Facharzt Arzt für Urologie
Ärztekammer Hamburg
Anerkennung am 30. 4. 1997
Oberarzt Urologische Klinik und Poliklinik, Klinikum rechts der Isar der TU München
4/1998 – 9/2001
Consultant Urological Surgeon Bristol Urological Institute, Southmead Hospital,
Bristol, Grossbritannien
10/2001 – 3/2006
Chefarzt Urologische Klinik des Klinikums am Steinberg Reutlingen
Seit 1.4. 2006

• Deutsche Gesellschaft für Urologie
• Norddeutsche Gesellschaft für Urologie
• Deutsche Krebsgesellschaft
• American Urological Association
• European Association of Urology
• British Association of Urological Surgeons (BAUS)
• Executive Committee des British Journal of Urology International (seit 4/2006)
• S3 Leitlinienkommission Blasenkarzinom
• Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie (AUO) bis 10/2000
• Organkommission Blasentumoren der AUO (von 4/1997 – 10/2000)

The value of a second transurethral resection for T1 bladder cancer.
Schwaibold HE, Sivalingam S, May F, Hartung R
BJUI 97(6): 1199-201 (2006)
Modular surgical training for endoscopic extraperitoneal radical prostatectomy (EERPE)
Stolzenburg JU, Schwaibold H, Mohan SB, Rabenalt R, Do M, Truss M, Ho K, Anderson C
BJUI 96 (7) 1022-1027 (2005)

Categorisation of complications of endoscopic extraperitoneal and laparoscopic transperitoneal radical prostatectomy
Stolzenburg JU, Rabenalt R, Do M, Lee B, Truss MC, Schwaibold H, Burchardt M, Jonas U and Liatsikos EN
World J Urol 24 (1): 88-93 (2006)

Earliest time to onset of action leading to successful intercourse
with vardenafil determined in an at-home setting: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial.
Montorsi F, Padma-Nathan H, Buvat J, Schwaibold H et al.
J Sex Med 1(2) 168 – 178. 2004

The role of repeat transurethral resection in the management of high-risk superficial transitional cell bladder cancer.
Sivalingam S, Probert JL, Schwaibold H
BJU Int 96 (6) 759-762.

Role of pelvic lymphadenectomy in prostate cancer management.
Sivalingam S, Oxley J, Probert JL, Stolzenburg JU and SchwaiboldH
Urology 69 (2): 203-209 (2007)

An overview of the diagnosis and treatment of erectile dysfunction.
Sivalingam S, Hashim H and Schwaibold H
Drugs 66 (18): 2339-2355 (2006)

Laparoscopic radical prostatectomy in the UK: defining and overcoming the obstacles.
Keeley FX Jr, Winkler MH, Anderson CJ; Rabenalt R, McNeill SA, Schwaibold H and Stolzenburg JU.
BJUI 100 (5): 979-981 (2007)

Nuclear matrix protein 22 for bladder cancer detection: comparative analysis of the Bladder Chek and ELISA.
Hatzichristodoulou G, Kübler H, Schwaibold H, et al
Anticancer Res 32: 5093-5097 (2012)

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 – 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: