PD. Dr. med. Oliver Linhardt

Wirbelsäulen-Spezialist

Privat- Dozent Dr. med Linhardt ist Spezialist für operative Wirbelsäulentherapie.

Nach erfolgreichem Medizinstudium in München promovierte er über die Instrumentation bei Spondylitis und setzte weitere klinische sowie wissenschaftliche Schwerpunkte im Bereich der Wirbelsäulentherapie. 2002 übernahm er die Leitung des klinischen Teils des multizentrischen Studienprojekts „Deutsche Wirbelsäulenstudie“. Seine Habilitationsschrift über die Möglichkeiten zur stabileren Verankerung von Wirbelsäulenimplantaten und Vergleich unterschiedlicher Instrumentationssysteme konnte er bereits 2007 erfolgreich realisieren. Es folgte der Lehrauftrag an der Universität Regensburg für den Fachbereich Orthopädie mit dem Schwerpunkt Wirbelsäule.

Nach seiner Tätigkeit als Leitender Oberarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie in Heilbronn zog es ihn zurück nach München, wo er heute als Leiter der Wirbelsäulenchirurgie am Klinikum Josephinum tätig ist.

Orthopädie und Unfallchirurgie
Traumatologie
Sporttraumatologie
Wirbelsäulenschirurgie
Wirbelsäulendeformitäten

Studium der Humanmediyin an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Arzt im Praktikum an der Orthopädischen Klinik der Universität Regensburg

Approbation

Assistenzarzt in der Chirurgischen Abteilung des St. Elisabeth-Krankenhauses Neuburg an der Donau

Assistenzarzt in der Chirurgischen Abteilung des städt. Krankenhauses München-Bogenhausen

Assistenzarzt in der Orthopädischen Klinik der Universität Regensburg. Seit 1.11.2002 Leitung des klinischen Teils des multizentrischen Studienprojekts „Deutsche Wirbelsäulenstudie“

Lehrauftrag an der Universität Regensburg für den Fachbereich Orthopädie, Schwerpunkt Wirbelsäule

Leitender Oberarzt an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des SLK-Klinikums am Plattenwald / Heilbronn
Seit 7/2007 –

– Leiter der Wirbelsäulenchirurgie am Klinikum Josephinum München

Promotion:

Thema: Ventrale versus dorsale Instrumentation nach Ausräumung und intervertebraler Fusion bei Spondylitis.

Habilitation:

6/2007 Habilitation im Fach Orthopädie
Thema: Möglichkeiten zur stabileren Verankerung von Wirbelsäulenimplantaten und Vergleich unterschiedlicher Instrumentationssysteme.

Fachärzte:

1/2006 Facharzt für Orthopädie

6/2007 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Funktionen:

Gesellschafter des Wirbelsäulenzentrums OZA München

Zusatzqualifikationen:

Fachkunde „Strahlenschutz“

Fachkunde „Rettungsdienst“

Fachkunde „Sonographie des Halte- und Bewegungsapparates“

Mitgliedschaften:

Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)

• Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)

Gesamtes Spektrum der konservativen und operativen Wirbelsäulentherapie:
• Injektionstechniken der Wirbelsäule
• Facettendenervation/IDET
• Korsettbehandlung bei Skoliosen
• Endoskopische und mikrochirurgische Bandscheibenoperationen an HWS und LWS
• Mikrochirurgische spinale Dekompressionen
• Fusionsverfahren und Prothesenersatz bei Degenerationen der HWS und LWS
• Kyphoplastie
• Korrekturspondylodesen für angeborene und erworbene Deformitäten
• Rekonstruktionseingriffe bei Frakturen, Tumoren und Entzündungen

Orginalarbeiten:
Linhardt O, Refior HJ, Krödel A (2003): Stabilitätsverhältnisse des Ventrofix-Instrumentatiums bei Patienten mit Osteoporose. Orthop. Praxis, 10, 653-657

Linhardt O, Krüger A, Krödel A (2004): Erste Ergebnisse ventraler versus dorsaler Instrumentation nach Ausräumung und intervertebraler Fusion bei Spondylodiszitis. Z Orthop, 142: 73-78

Linhardt O, Krüger A, Krödel A (2004): Vergleich ventro-dorsaler und ventraler Spondylodese bei Patienten mit Spondylitis anhand klinischer Scores. Unfallchirurg, 107: 593-600

Linhardt O, Anders S, Grifka J, Lerch K (2005): Vorgehensweise bei Schäden der Gelenkmechanik beim Rotationsknieprothesen-Endo-Modell. Orthopäde, 34: 167-170

Linhardt O, Perlick L, Lüring C, Stern U, Plitz W, Grifka J (2005): Extrakorporale Einzeldosis und Durchleuchtungszeit bei bildwandler-kontrollierter und fluoroskopisch navigierter Implantation von Pedikelschrauben. Z Orthop, 143(2):175-9

Linhardt O, Refior HJ, Krödel A (2005): Implantatentfernung bei ventro-dorsalen Spondylodesen – Ist eine Entfernung des dorsalen Implantats nach knöcherner Durchbauung sinnvoll? Zentralblatt Chirurgie, 130: 297-300

Lüring C, Perlick L, Trepte C, Linhardt O, Perlick C, Plitz W, Grifka J (2006): Micromotion in cemented rotating platform total knee arthroplasty: cemented tibial stem versus hybrid fixation. Arch Orthop Trauma Surg, 126(1): 45-8

Linhardt O, Matussek J, Lüring C, Schubert T, Plitz W, Grifka J (2006): Stabilität von Pedikelschrauben versus ventral eingebrachter Schrauben nach Kyphoplastie-Augmentation. Z Orthop, 144(1): 46-51

Linhardt O, Lüring C, Matussek J, Hamberger C, Herold T, Plitz W, Grifka J (2006): Stability of anterior vertebral body screws after kyphoplasty augmentation: An experimental study to compare anterior vertebral body screw fixation in soft and cured kyphoplasty cement. Int. Orthop. Apr 4

Linhardt O, Matussek J, Refior HJ, Krödel A (2006): Long-Term Results of Ventro-Dorsal versus Ventral Instrumenation – Fusion in the Treatment of Spondylitis. Int. Orthop., May 17

Linhardt O, Perlick L, Renkawitz T, Matussek J, Plitz W, Grifka J (2006): Ausrißfestigkeit implantierter Pedikelschrauben in konventioneller und fluoroskopisch-navigierter Technik. Zentralblatt Chirurgie, 131(5): 407-10

Linhardt O, Lüring C, Matussek J, Hamberger C, Plitz W, Grifka J (2006): Stability of pedicle screws after kyphoplasty augmentation: an experimental study to compare transpedicular screw fixation in soft and cured kyphoplasty cement. J Spinal Disord Tech., 19(2):87-91

Linhardt O, Madl M, Boluki D, Renkawitz T, Matussek J, Quint U, Grifka J (2007): Minimal invasive Injektionstherapie bei Lumbalsyndromen. Orthopade, 36(1):49-58

Grifka J, Boluki D, Linhardt O, Anders S (2007): Minimalinvasive Therapie bei Cervikalsyndromen. Orthopade, 36(1):59-65

Renkawitz T, Boluki D, Linhardt O, Grifka J (2007): Neuromuscular imbalances of the lower back in tennis players – The effects of a back exercise program.
Sportverletz Sportschaden, 21(1):23-8

Madl M, Linhardt O, Boluki D, Matussek J, Renkawitz T, Grifka J (2007): Minimalinvasive Injektionstherapie bei radikulären Lumbalsyndrom: Erste Ergebnisse bei Patienten mit lumbaler Radikulopathie. Schmerz, 21(5):445-52

Lüring C, Beckmann J, Pennekamp PH, Linhardt O, Grifka J, Tingart M (2007): Die konservative Therapie der aseptischen Femurkopfnekrose. Orthopäde, 36(5): 441-2, 444-5

Linhardt, O, Bergmann A K, Bolm-Audorff U, Ditchen D, Ellegast, RP, Hering-von Diepenbroik, V, Hofmann F, Jäger M, Luttmann A, Michaelis M, Schumann B, Seidler A, Grifka J (2007): Die radiologische Befundung des lumbalen Bandscheiben-vorfalls nach quantitativen und morphologischen Kriterien. Z Orthop Unfall, 145: 643-648

Linhardt O, Bolm-Audorff U, Bergmann A, Ditchen D, Ellegast R, Elsner G, Haerting J, Hofmann F, Jäger M, Luttmann A, Michaelis M, Petereit-Haack G, Seidler A, Grifka J (2007): Studiendesign der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 57: 243-250

Ellegast R, Ditchen D, Bergmann A, Bolm-Audorff U, Elsner G, Grifka J, Haerting J, Hofmann F, Jäger M, Linhardt O, Luttmann A, Michaelis M, Petereit-Haack G, Seidler A (2007): Erhebungen zur beruflichen Wirbelsäulenexposition durch die Technischen Aufsichtsdienste der Unfallversicherungsträger im Rahmen der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 57: 251-263

Jäger M, Geiß O, Bergmann A, Bolm-Audorff U, Ditchen D, Ellegast R, Elsner G, Grifka J, Haerting J, Hofmann F, Linhardt O, Michaelis M, Petereit-Haack G, Seidler A, Luttmann A (2007): Biomechanische Analysen zur Belastung der Lendenwirbelsäule innerhalb der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 57: 264-276

Michaelis M, Hofmann F, Bolm-Audorff U, Bergmann A, Ditchen D, Ellegast R, Elsner G, Grifka J, Haerting J, Jäger M, Linhardt O, Luttmann A, Nübling M, Petereit-Haack G, Seidler A (2007): Risikobranchen und –berufe für die Entwicklung bandscheibenbedingter Erkrankungen der Lendenwirbelsäule – Ergebnisse der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 57: 277-286

Seidler A, Bergmann A, Ditchen D, Ellegast R, Elsner G, Grifka J, Haerting J, Hofmann F, Jäger M, Linhardt O, Luttmann A, Michaelis M, Petereit-Haack G, Bolm-Audorff U (2007): Zusammenhang zwischen der kumulativen Wirbelsäulenbelastung durch Lastenhandhabungen und lumbalen Prolapserkrankungen – Ergebnisse der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 58: 287-291

Bolm-Audorff U, Bergmann A, Ditchen D, Ellegast R, Elsner G, Grifka J, Haerting J, Hofmann F, Jäger M, Linhardt O, Luttmann A, Michaelis M, Petereit-Haack G, Seidler A (2007): Zusammenhang zwischen manueller Lastenhandhabung und lumbaler Chondrose – Ergebnisse der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 58: 292-297

Bergmann A, Seidler A, Schumann B, Fischer S, Bolm-Audorff U, Ditchen D, Ellegast R, Elsner G, Grifka J, Hinz B, Hofmann F, Jäger M, Linhardt O, Luttmann A, Michaelis M, Petereit-Haack G, Haerting J (2007): Zusammenhang zwischen beruflicher Exposition durch Ganzkörpervibration und bandscheibenbedingten Erkrankungen der Lendenwirbelsäule – Auswertungen innerhalb der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 58: 298-304

Petereit-Haack G, Bolm-Audorff U, Ditchen D, Ellegast R, Elsner G, Grifka J, Haerting J, Hofmann F, Jäger M, Linhardt O, Luttmann A, Michaelis M, Schumann B, Seidler A (2007): Zusammenhang zwischen beruflichen psychosozialen Belastungen und bandscheibenbedingten Erkrankungen der Lendenwirbelsäule – Ergebnisse der Deutschen Wirbelsäulenstudie. Zbl Arbeitsmed 58: 305-309

Koeck FX, Perlick L, Lüring C, Handel M, Beckmann J, Linhardt O, Grifka J (2008):
Leg axis correction with ConforMIS iFormatrade mark (interpositional device) in unicompartmental arthritis of the knee. Int Orthop. Jun 19.

Renkawitz T, Linhardt o, Grifka J (2008): Electric efficiency of the erector spinae in high performance amateur tennis players. J Sports Med Phys Fitness. Sep; 48(3):409-16.

Seidler A, Bergmann A, Jäger M, Ellegast R, Ditchen D, Elsner G, Grifka J, Haerting J, Hofmann F, Linhardt O, Luttmann A, Michaelis M, Petereit-Haack G, Schumann B, Bolm-Audorff U (2009): Cumulative occupational lumbar load and lumbar disc disease-results of a German multi-center case-control study (EPILIFT). BMC Musculoskelet Disord. May 7; 10:48.

Bolm-Audorff U, Bergmann A, Grifka J, Hering KG, Linhardt O, Petereit-Haack G, Vaitl T, Seidler A (2014): Informationen für den Gutachter der Berufskrankheit 2108, Auswertung der DWS. Zbl Arbeitsmed 64:35-44.

Linhardt O, Benditz A, Grifka J (2014): Einflüsse der Bandscheibendegeneration bei der Entwicklung eines lumbalen Bandscheibenvorfalls. Z Orthop Unfall. 152(6):558-64
Linhardt O, Grifka J (2015): Auswirkungen der Deutschen Wirbelsäulenstudie (DWS) auf die BK 2108. Der medizinische Sachverständige 1: 20-22.

Buchbeiträge:

Linhardt O., Boluki D (2003): Klinische Diagnostik. In: J. Krämer: Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. Wirbelsäule, Thorax. Georg Thieme Verlag Stuttgart-New York. 29-36

Linhardt O, Grifka J (2003): Bildgebende Diagnostik. In: J. Krämer: Orthopädie und Orthopädische Chirurgie. Wirbelsäule, Thorax. Georg Thieme Verlag Stuttgart-New York. 37-62

Linhardt O, Grifka J (2004): Work Related Muskular Disease (WMSD). In: K. Landau, G. Pressel: Medizinisches Lexikon der beruflichen Belastungen und Gefährdungen. Gentner Verlag Stuttgart. 668-670

Grifka J, Linhardt O, Liebers F (2005):
Mehrstufendiagnostik von Muskel-Skelett-Erkrankungen in der arbeitsmedizinischen Praxis, 2. überarbeitete Auflage. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Berlin. Wirtschaftsverlag NW.

Grifka J, Linhardt O, Liebers F (2006):
Step-by-step diagnosis of musculo-skeletal diseases in occupational health practice. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Berlin. Wirtschaftsverlag NW.

Geiß O, Jäger M, Luttmann A, Bergmann A, Ditchen D, Hofmann F, Linhardt O, Seidler A, Bolm-Audorff U (2006):
Die Deutsche Wirbelsäulenstudie – Untersuchungen zu langjährigen Berufstätigkeiten mit Lastenhandhabung und Häufigkeiten von Wirbelsäulenerkrankungen. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), M. Schütte (Schriftltg.): Innovationen für Arbeit und Organisation, S. 215-219. GfA-Press, Dortmund

Linhardt O, Götz J, Renkawitz T, Forster T, Kröber M, Grifka J (2011):
Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule. In: J. Grifka, M. Kuster: Orthopädie und Unfallchirurgie. Springer Verlag.

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 – 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: