PD Dr. med. Sabine Doris Brookman-May

Urologie-Onkologie-Spezialistin

Frau PD Dr. med. Sabine Doris Brookman-May ist renommierte Expertin für Urologie und urologische Tumorerkrankungen.
Nach erfolgreichem Abschluss von Studium und Promotion an der Universität Würzburg begann Sie Ihre fachärztliche Ausbildung in der Klinik für Kinderurologie und Klinik für Urologie an der Universitätsklinik Regensburg und ist seit 2012 deutsche und europäische Fachärztin für Urologie. Seit 2012 ist Sie Dozentin an der Klinik für Urologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München (Direktor: Prof. Dr. med. Christian G. Stief) und Direktorin im Bereich Forschung und Entwicklung Prostatakarzinom. 2013 habilitierte Sie zum Thema Nierenzellkarzinom an der LMU und war bis 2017 Leiterin verschiedener internationaler Forschungsgruppen im Bereich des Nierenzellkarzinoms. Seit 2018 ist Sie in der Urologischen Praxis in Freising tätig.

• 1995-2001 Studium der Medizin an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg
• 2003-2005 Assistenzärztin in der Klinik für Kinderurologie, Klinik St. Hedwig, Universität Regensburg (Direktor: Prof. Dr. med. Wolfgang Rösch)
• 2006-2009 Assistenzärztin in der Klinik für Urologie am Klinikum Weiden/Opf., Kliniken Nordoberpfalz (Direktor: Prof. Dr. med. Theodor Klotz)
• 2007 Promotion an der Universität Würzburg (Klinik für Dermatologie)
• 2009-2012 Assistenzärztin und Fachärztin an der Klinik für Urologie im Caritas-Krankenhaus St- Josef, Universität Regensburg (Direktor: Prof. Dr. med. W. Wieland)
• Seit 2011 deutsche Fachärztin für Urologie
• Seit 2012 europäische Fachärztin für Urologie (FEBU)
• Seit 2012 Dozentin an der Klinik für Urologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München (Direktor: Prof. Dr. med. Christian G. Stief) und Direktorin im Bereich Forschung und Entwicklung Prostatakarzinom (Johnson and Johnson, Janssen Research and Development, Los Angeles, USA) 
• 2013 Habilitation zum Thema Nierenzellkarzinom und Venia legendi an der Ludwig-Maximilians-Universität München, dort weiterhin Lehrtätigkeit für Urologie
• 2016 Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie (von der Bayerischen Ärztekammer verliehen)
• 2012-2017 Leiterin der Arbeitsgruppe Nierenzellkarzinom der EAU (European Association of Urology) YAU (Young Academic Urologists)
• Seit 2017 Leiterin der Arbeitsgruppe Nierenzellkarzinom der ESOU (European Assocation of Urology Section of Oncological Urology)
• Seit 2017 verantwortliche Leitung für den Bereich Andrologie und Nierentumore der EAU-ESU (European School of Urology)-Leitlinien-Arbeitsgruppe
• Seit 3/2018 in der Urologischen Praxis in Freising tätig
• 7/2017 Examen Sportmedizin

Fachärztin für Urologie, medikamentöse Tumortherapie und Sportmedizin
Diagnostik und Therapie urologischer Tumorerkrankungen
Kinderurologie

• Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
• European Association of Urology (EAU)
• Bayerische Urologenvereinigung
• International Society of Sexual Medicine (ISSM)
• Korrespondierendes Mitglied der American Urological Association (AUA)
• Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP)
• Leiterin der EAU Society of Oncological Urology (ESOU) Nierenkrebs-Arbeitsgruppe
• European School of Urology – Verantwortliche Leiterin der e-Learning-Leitlinen-Kurse für Andrologie, Männergesundheit und Nierenkrebs

Dr. Brookman-May hat ca. 150 wissenschaftliche Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und -büchern veröffentlicht, über 250 Vorträge gehalten sowie mehrere wissenschaftliche Auszeichnungen erhalten, u.a. Posterpreis der European Association of Urology 2012, 2016, 2017; Vortragspreis der Deutschen Gesellschaft für Urologie 2012; mehrfach Poster- und Vortragspreise der Jahrestagung der Bayerischen Urologen und der Österreichischen Gesellschaft für Urologie; Posterpreis der American Association of Urology 2014.
Auszug aus der Publikationsliste:
1. Bründl J, Neppl C, Hommer T, Otto W, Breyer J, Brookman-May S, Weber F, Burger M, May M, Eichelberg C. Role of p16(INK4A) in detection of human papillomavirus DNA and stratification of cancer-specific mortality on the basis of long term follow-up data of 34 patients with invasive penile cancer. Aktuelle Urol. 2018 Sep 18. doi: 10.1055/a-0664-0316. Epub ahead of print German.
2. Dombrowski M, May M, Spachmann PJ, Ganesh Kumar M, Fritsche HM, Brookman-May S, Maurer O, Burger M, Gilfrich C. Influence of Gender and Age on the Willingness to Reduce Nicotine Consumption-Results of a Survey in Urological Cancer Patients (KRAUT Study). Clin Genitourin Cancer. 2018 Aug 11. pii: S1558-7673(18)30237-4. doi: 10.1016/j.clgc.2018.07.031. Epub ahead of print
3. Staehler M, Brookman May SD, Hes O, Hora M. Cystic Appearance on Imaging Methods (Bosniak III-IV) in Histologically Confirmed Papillary Renal Cell Carcinoma is Mainly Characteristic of Papillary Renal Cell Carcinoma Type 1 and Might Predict a Relatively Indolent Behavior of Papillary Renal Cell Carcinoma. Urol Int. 2018 Sep 10:1-8. doi: 10.1159/000492719. Epub ahead of print
4. Aziz A, May M, Hakenberg OW, Brookman-May SD. Re: Differences in Survival Associated with Lymph Node Dissection in Patients with Invasive Penile Cancer: Results from the National Cancer Database. Eur Urol. 2018 Jul 20. pii: S0302-2838(18)30529-3. doi: 10.1016/j.eururo.2018.07.016. Epub ahead of print No abstract available.
5. Borgmann H, Musquera M, May M, Brookman-May SD. Answer to comment on manuscript „Prognostic significance of Fuhrman grade and age for cancer-specific and overall survival in patients with papillary renal cell carcinoma: results of an international multi-institutional study on 2189 patients“. World J Urol. 2018 Jul 18. doi: 10.1007/s00345-018-2383-7. Epub ahead of print No abstract available.
6. Campi R, Brookman-May SD, Subiela Henríquez JD, Akdoğan B, Brausi M, Klatte T, Langenhuijsen JF, Linares-Espinos E, Marszalek M, Roupret M, Stief CG, Volpe A, Minervini A, Rodriguez-Faba O. Impact of Metabolic Diseases, Drugs, and Dietary Factors on Prostate Cancer Risk, Recurrence, and Survival: A Systematic Review by the European Association of Urology Section of Oncological Urology. Eur Urol Focus. 2018 Apr 13. pii: S2405-4569(18)30090-7. doi: 10.1016/j.euf.2018.04.001. Epub ahead of print Review.
7. Rieken M, Kluth LA, Fajkovic H, Capitanio U, Briganti A, Krabbe LM, Margulis V, Abufaraj M, Mari A, Foerster B, Raman JD, Regelman M, Brookman-May S, Sjoberg DD, Karakiewicz PI, Shariat SF. Predictors of Cancer-specific Survival After Disease Recurrence in Patients With Renal Cell Carcinoma: The Effect of Time to Recurrence. Clin Genitourin Cancer. 2018 Mar 24. pii: S1558-7673(18)30212-X. doi: 10.1016/j.clgc.2018.03.003. Epub ahead of print
8. Aly M, Hashim M, Heeg B, Liwing J, Leval A, Mehra M, Lawson J, Brookman-May SD, Akre O. Time-to-event Outcomes in Men with Nonmetastatic Castrate-resistant Prostate Cancer-A Systematic Literature Review and Pooling of Individual Participant Data. Eur Urol Focus. 2018 Apr 4. pii: S2405-4569(18)30088-9. doi: 10.1016/j.euf.2018.03.010. Epub ahead of print Review.
9. Brookman-May SD, Campi R, Henríquez JDS, Klatte T, Langenhuijsen JF, Brausi M, Linares-Espinós E, Volpe A, Marszalek M, Akdogan B, Roll C, Stief CG, Rodriguez-Faba O, Minervini A. Latest Evidence on the Impact of Smoking, Sports, and Sexual Activity as Modifiable Lifestyle Risk Factors for Prostate Cancer Incidence, Recurrence, and Progression: A Systematic Review of the Literature by the European Association of Urology Section of Oncological Urology (ESOU). Eur Urol Focus. 2018 Mar 22. pii: S2405-4569(18)30069-5. doi: 10.1016/j.euf.2018.02.007. Epub ahead of print Review.
10. May M, Fritsche HM, Gilfrich C, Dombrowski M, Maurer O, Spachmann P, Kumar MG, Bjurlin M, Burger M, Brookman-May S. What do patients with urothelial cancer know about the association of their tumor disease with smoking habits? Results of a German survey study. Investig Clin Urol. 2018 Mar;59(2):91-97. doi: 10.4111/icu.2018.59.2.91. Epub 2018 Feb 28.

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 - 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: