Priv. Doz. Dr. Florian May

Urologie

Privatdozent Dr. Florian May, geboren 1966 in Mainz, absolvierte Medizinstudium und Promotion an der Universität Würzburg.

Die urologische Ausbildung führte er an der Universitätsklinik Ulm, der Technischen Universität München und dem Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München durch, wo er bis heute in den Lehrplan eingebunden ist. 2003 erfolgte die Ernennung zum Oberarzt, 2005 die Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten. 2008 trat Dr. May dem Ärzteteam der UROLOGIE DACHAU bei. Besondere klinische Schwerpunkte sind urologische Tumoroperationen und die Behandlung der Inkontinenz bei Mann und Frau.

Die exzellente Vita von Priv.-Doz. Dr. May wird durch zahlreiche Publikationen und Buchbeiträge abgerundet.

Andrologie
Medikamentöse Tumortherapie
Urologische Tumoroperationen
Behandlung der Inkontinenz bei Mann und Frau

  • Urologische Ausbildung an der Universitätsklinik Ulm, der Technischen Universität München und dem Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians Universität München
  • Dozent an der Ludwig-Maximilians Universität München
  • 2003 Ernennung zum Oberarzt
  • 2005 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten
  • 2008 Beitritt ins Ärzteteam der Urologie Dachau

 

  • Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.
  • Bayerische Urologenvereinigung
  • Ludwig-Maximilians-Universität München (Dozent)

 

  • 2003 Posterpreis, European Association of Urology
  • 2003 Maximilian-Nitze-Preis der Deutschen Gesellschaft für Urologie
  • 2003 Vortragspreis der Deutschen Gesellschaft für Andrologie und der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin
    zum Thema “TISSUE ENGINEERING EREKTILER NERVEN“

  • British Journal of Urology International
  • The Journal of Urology
  • Urologia Internationalis
  • Aktuelle Urologie
  • European Urology

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 – 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: