Priv.-Doz. Dr. med. Franz-Xaver Köck

Hüft-, Knie und Fußspezialist

Priv.-Doz. Dr. Franz-Xaver Köck ist ein renommierter Spezialist im Bereich der Hüft-, Knie- und Fußchirurgie.

Er absolvierte von 1988 bis 1995 sein Medizinstudium an der Universität Regensburg und der Technischen Universität München und promovierte 1996 erfolgreich an der Universität Ulm. Nach einer Allgemein- und Unfallchirurgischen sowie einer speziellen rheuma-orthopädischen Ausbildung war er seit 2000 zuletzt 5 Jahre als leitender Oberarzt an der Orthopädischen Universitätsklinik Regensburg tätig. Dort erwarb er neben vielen internationalen Aufenthalten bei bekannten Spezialisten (Frankreich, Italien, Schweiz, USA) seine umfangreichen wissenschaftlichen und klinischen Kenntnisse und Erfahrungen und habilitierte 2012 zum Thema „Moderne Therapieverfahren der unikompartimentellen Gonarthrose“ mit dem wissenschaftlichen Schwerpunkt „Individuellen Knieendoprothetik“. Seit 2012 ist er leitender Arzt an der MedArtes-Praxisklinik Neutraubling bei Regensburg. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Endoprothetik des Hüft- und Kniegelenkes incl. Wechseloperationen sowie das gesamte Spektrum der Fuß- und Spunggelenkchirurgie. Daneben ist er weiterhin wissenschaftlich, als Fachreferent und Fachgutachter tätig.

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Orthopädische Chirurgie
Orthopädische Rheumatologie
Sportmedizin
Endoprothetik von Hüfte und Knie
Wechsel von Hüfte und Knie
Zertifizierter Fußchirurg
Erkrankungen und Verletzungen von Fuß und Sprunggelenk

Studium der Humanmedizin an der Universität Regensburg und der Technischen Universität München
Arzt im Praktikum KH Barmherzige Brüder Regensburg, Abteilung für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie (Prof. Dr. R. Neugebauer) und Abteilung für Allgemein-, Thorax- und Gefäßchirurgie (Prof. Dr. J. Dobroschke)
Promotion an der Universität Ulm
Assistenzarzt an der Klinik für Orthopädie am BRK-Rheumazentrum Bad Abbach (Prof. Dr. D. Wessinghage)
Assistenzarzt an der Orthopädischen Klinik für die Universität Regensburg (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. J. Grifka)
Oberarzt an der Orthopädischen Klinik für die Universität Regensburg (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. J. Grifka)
Leitender Oberarzt an der Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg (Direktor: Prof. Dr. med. J. Grifka)
Habilitation an der Universität Regensburg zum Thema „Moderne Therapieverfahren der unikompartimentellen Gonarthrose unter besonderer Berücksichtigung der Innervation des Hoffa´schen Fettkörpers“
Leitender Arzt und Partner der MedArtes-Gemeinschaftspraxis und Privatklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Neutraubling
Vertragsarzt der Kreisklinik Wörth a.d. Donau
Senior-Hauptoperateur des zertifizierten Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung (EPZmax) an der Kreisklinik Wörth a.d. Donau
Leiter und Hauptoperateur des zertifizierten Zentrums für Fuß-und Sprunggelenkchirurgie „ZFS Ostbayern – Neutraubling –Wörth a.d. Donau – Straubing“

Gewinner des Hochschulwettbewerbs im Wissenschaftsjahr 2009 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Innovationen in der Knieendoprothetik: Computer assistierte Operationsverfahren“

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE)
Deutsche Assoziation Fuß und Sprunggelenk (D.A.F.)
Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC)
Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie (DGORh)
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)

Reviewer internationaler Fachzeitschriften (AOTS- Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery, Orthopedics, ZRheum – Zeitschrift für Rheumatologie, TOORTHJ – The Open Orthopaedics Journal, IEEE – Transactions on Biomedical Engineering)

Priv.-Doz. Dr. med. Franz-Xaver Köck hat zahlreiche wissenschaftliche Originalarbeiten und Reviews sowie Buchbeiträge veröffentlicht.
Auszug der Originalarbeiten:
Winkler S, Köck FX, Baier C, Springorum HR, Beifuss A, Lechler P, Grifka J, Schaumburger J. Revision implants of the future: trends and new developments. Orthopade. 2012 Jan;41(1):58-65.
Dullien S, Baeuerle M, Koeck F, Beckmann J, Grifka J, Goetz J. Unicondylar surface replacement and knee interpositional spacer in gonarthrosis patients—Evaluation of one leg stance in mid term follow up with Biodex Balance System. Gait & Posture 2012(6); 36:81-S82
Lechler P, Feldmann C, Köck FX, Schaumburger J, Grifka J, Handel M. „Clinical outcome after Chevron-Akin double osteotomy versus isolated Chevron procedure – A prospective matched group analysis. Arch Orthop Trauma Surg. 2012; 132(1):9-13.
Schaumburger J, Lechler P, Riedt S, Springorum HR, Rath B, Baier C, Köck FX, Grifka J, Handel M.Patient satisfaction and muscle torque after total knee replacement in dependence on body mass index. Z Orthop Unfall. 2012;150(6):641-647.
Goetz J, Beckmann J, Koeck F, Grifka J, Dullien S, Heers G. Gait Analysis after Tibialis Anterior Tendon Rupture Repair Using Z-Plasty. J Foot Ankle Surg. 2013 Sep-Oct;52(5):598-601
Baier C, Lüring C, Schaumburger J, Köck F, Beckmann J, Tingart M, Zeman F, Grifka J, Springorum H-J. Assessing patient-oriented results after revision total knee arthroplasty. J Orthop Sci. 2013;18(6):955-961.
Handel M, Riedt S, Lechler P, Schaumburger J, Köck FX, Sell S. Denervation of the patella: Influence on mid-term results after total knee arthroplasty. Orthopade. 2014; 43(2):143-147.
Stathellis A, Fitz W, Schnurr C, Koeck FX, Gebauer M, Huth J, Bauer G, Beckmann J. Periarticular injections with continuous perfusion of local anaesthetics provide better pain relief and better function compared to femoral and sciatic blocks after TKA: a randomized clinical trial. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc. 2015; DOI 10.1007/s00167-015-3633-5
Götz J, Beckmann J, Sperrer I, Baier C, Dullien S, Grifka J, Koeck F. Retrospective comparative study shows no significant difference in postural stability between cruciate-retaining (CR) and cruciate-substituting (PS) total knee implant systems. Int Orthop. 2016, Jul; 40: 1441-1446
Koeck FX, Schmitt M, Baier C, Stangl H, Beckmann J, Grifka J, Straub RH „Predominance of synovial sensory nerve fibers in arthrofibrosis following total knee arthroplasty compared to osteoarthritis of the knee. Journal of Orthopaedic Surgery and Research. 2016, 11: 25
Götz J, Lange M, Dullien S, Grifka J, Hertel G, Baier C, Koeck F. Off-loading strategies in diabetic foot syndrome–evaluation of different devices. International Orthopaedics. 2016, 41: 239-246.

Auszug der Übersichtsarbeiten und Kasuistiken:
Beckmann J, Rath B, Baier C, Lechler P, Grifka J, Köck FX. CRPS – Complex Regional Pain Syndrome – Eine aktuelle Übersicht über Klassifikation und Klinik. Akt Rheumatol. 2011; 36: 1 – 5
Lechler P, Grifka J, Köck FX. Sprunggelenkendoprothetik- Indikation und Stand. Orthopäde. 2011; 40 (6), 561-572
Köck FX, Schaumburger J, Beckmann J, Grifka J. Unikompartimenteller Gelenkersatz- Chancen und Risiken. Orthopädie & Rheuma. 2011; 14 (10), 32-36

Auszug der Bücher und Buchbeiträge:
Köck FX. Operative Therapie der diabetisch-neuropathischen Osteoarthropathie. In: Diabetisches Fußsyndrom. Hrsg. Köck FX, Koester B, 2007 Thieme-Verlag, Stuttgart
Köck FX. Prophylaktische und korrigierende Eingriffe. In: Diabetisches Fußsyndrom. Hrsg. Köck FX, Koester B, 2007 Thieme-Verlag, Stuttgart
Köck FX, Wiech O. Versorgungskonzepte und Qualitätsmanagement. In: Diabetisches Fußsyndrom. Hrsg. Köck FX, Koester B, 2007 Thieme-Verlag, Stuttgart
Koeck FX, Basad E. Spacer Devices – New and Old. In: Partial Knee Arthroplasty. Hrsg. Berend K, Cushner F, Elsevier –Saunders, Philadelphia, 2011
Beckmann J, Köck FX. Komplexes regionales Schmerzsyndrom. In: Orthopädie und Unfallchirurgie. Hrsg. Grifka J, Kuster M. Springer, Berlin – Heidelberg, 2011
Handel M, Köck FX, Durst H, Rukavina A, Grifka J. Erkrankungen und Verletzungen von Sprunggelenk, Fuß und Zehen. In: Orthopädie und Unfallchirurgie. Hrsg. Grifka J, Kuster M. Springer, Berlin – Heidelberg, 2011
Perlick L, Köck FX, Anders S, Grifka J. Das ärztliche Gutachten. In: Orthopädie und Unfallchirurgie. Hrsg. Grifka J, Kuster M. Springer, Berlin – Heidelberg, 2011

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 – 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: