Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jörn Kircher

Unfallchirurgie-Spezialist

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Schwerpunkt „Spezielle Orthopädische Chirurgie“

Herr Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jörn Kircher ist ein renommierter Experte im Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie mit dem Spezialgebiet Schulter und genießt als nationaler und internationaler Experte ein hohes Ansehen. 2017 wurde er erneut als Spezialist in der “Focus Ärzteliste“ als einer von 48 Schulterspezialisten in Deutschland bestätigt. Er ist zertifizierter Arthroskopeur (Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie) sowie zertifizierter Schulter- und Ellenbogenchirurg (Zertifikat “Schulter- und Ellenbogenchirugie“, Deutsche Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie). Seit Januar 2013 ist er leitender Arzt der Klinik Fleetinsel Hamburg für Schulter- und Ellenbogenchirurgie. Neben seiner langjährigen praktischen Berufserfahrung zeichnet er sich zudem durch mannigfaltige Veröffentlichungen in der medizinischen Forschung sowie durch seine gutachterliche Tätigkeit diverser Fachzeitschriften aus.

Nov 1999 Approbation als Arzt
Okt 2005 Facharzt für Orthopädie
Juli 2008 Schwerpunkt „Spezielle Orthopädische Chirurgie“
Juli 2008 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Tätigkeitsspektrum:

  • Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der Schulter und des Ellenbogens
  • Arthroskopische Chirurgie
  • Endoprothetik
  • Sportmedizin

1991 –1998
Medizinstudium an der Universität Rostock
1998 –1999
Arzt im Praktikum an der Orthopädischen Klinik und Poliklinik des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf Direktor: Prof. Dr. W. Rüther
Mai – Aug 2000
Medical Specialist Novartis Pharma GmbH, Nürnberg
Sep – Jan 2001
Medical Specialist URS Universal Robot Systems, Parchim
Feb 2001 – Jan 2002
Senior House Officer at Royal London Hospital, Dept. Trauma and Orthopaedics, London, United Kingdom Consultants: Mr. G. Scott, FRCS; Mr. D. Goodier, FRCS
2002 – 2007
Orthopädische Klinik und Poliklinik der Universität Rostock Direktor: Prof. Wolfram Mittelmeier zuletzt Leitender Oberarzt und Stellvertreter von Prof. W. Mittelmeier
Sept 2007 – Dez 2008
Oberarzt bei Prof. Peter Habermeyer, ATOS-Praxisklinik Heidelberg, Schulter-und Ellenbogenchirurgie
Jan 2009 – Dez 2011
Oberarzt Orthopädische Klinik, Universitätsklinikum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Direktor: Prof. R. Krauspe zuletzt Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor
Jan – Dez 2012
Chefarzt für Schulterchirurgie und Arthroskopie, ORTHOPARC Köln seit Jan 2013 Leitender Arzt Klinik Fleetinsel Hamburg, Schulter- und Ellenbogenchirurgie

Okt 2005
Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie, AGA
Mai 2006
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, DGOOC
Mai 2008
Deutsche Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirugie, DVSE
Sept 2008
European Society for Surgery of the Shoulder and Elbow, SECEC/ESSSE
Dez 2009
Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin, GOTS
Feb 2011
Arbeitsgemeinschaft Knorpelbildgebung
April 2014
Arbeitsgemeinschaft Klinische Geweberegeneration der DGOU
Okt 2014
Corresponding Member of American Shoulder and Elbow Surgeons (ASES)

  • Editorial Board Member of Arthroscopy (The Journal of Arthroscopy and Related Sciences)
  • Journal of Shoulder and Elbow Surgery
  • The Bone and Joint Journal (Journal of Bone and Joint Surgery (Br.))
  • Deutsches Ärzteblatt
  • Open Access Journal of Sports Medicine
  • Orthopedic Reviews
  • Translator The Bone and Joint Journal(Journal of Bone and Joint Surgery (Br.))
  • Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Scandinavian Journal of Medicine and Science in Sports

1992 –1993 Institut für Biochemie der Universität Rostock, Direktor Prof. Dr. J. Brock
1993 –1994 Kurs „Moderne Methoden der experimentellen Medizin“
1994 –1996 Experimentelle Forschungsarbeit, Universitätsklinik Rostock, Klinik für Neurologie, Molekularbiologisches Forschungslabor, Leiter: Prof. Dr. A. Rolfs. Titel: Spezifischer Nachweis von Legionellen bei ambulant erworbenen Pneumonien mit Hilfe der Polymerase-Ketten-Reaktion und eines kolorimetrischen Detektionsverfahrens (reverse dot blot).
Inauguration als doctor medicinae am 7. Dezember 1999: „magna cum laude“
April 1995 Sixth Erasmus Winter-School in Thessaloniki, Greece
Juni 1996 Second Winner at the Public Competition Focus On Molecular-and Cellbiology at the University of Rostoc
1998 –1999 Mitwirkung am Projekt Segmental motion analysis in cases of lumbal instability with the external fixator using the Zebris and Vicon-System
2003 Projektleiter Forschungsschwerpunkt NBL 3 / NW 4 / „Funktionelle Genomforschung“ Osteoblasten-Matrix-
Wechselwirkungen bei der Integration und Resorption poröser Knochenersatzstoffe
2005-2007 Projektleiter FORTHIP; Genetische Mechanismen der Arthrose
seit 2007 Klinische Studien Schulterchirurgie; Biometrie des Schultergelenkes; Computer-navigierte Schulterendoprothetik
seit 2009 Grundlagen-und angewandte Forschung im Bereich Knorpel-und Sehnenregeneration
Mai 2012 Habilitation im Fach Orthopädie (Pathomechanismen und ihre Bedeutung bei der Therapie der Omarthrose) an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-
Universität Düsseldorf
Nov 2012 Verleihung der venia legendi im Fach Orthopädie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
seit 2013 Grundlagenforschung Sehnen-und Geweberegeneration in Kooperation mit der Orthopädischen Klinik des UKE der Uni-Hamburg, Prof. Dr. A. Niemeier und dem Institut für Biomechanik des UKE, Dipl.-Ing. M. Hahn

Second Winner at the Public Competition Focus On Molecular- and Cell biology at the University of Rostock, June 1996

Are there advantages of the combined Latissimus dorsi transfer according to L’Episcopo compared to the isolated Latissimus dorsi transfer according to Herzberg after a long term follow-up. S Lichtenberg; P Magosch; H Frikech; J Kircher; P Habermeyer. Co-author Best paper prize, SECEC/ESSSE 2009, 16.-19. Sept, Madrid

Nachswuchsförderpreis Schmerz 2011der Janssen-Cilag AG. „Eine experimentelle Studie zur Untersuchung der Zytotoxizität von Morphin und Morphinanaloga auf humane Tendozyten im Vergleich mit Lokalanästhetika vom Amid-Typ“. 2. Preis an Dr. Ch. Ziskoven aus meiner Arbeitsgruppe

Japan-Korea Travelling Fellowship 2011 der Europäischen Gesellschaft für Schulter-und Ellenbogenchirurgie (SECEC/ESSSE)

European Arthroscopy Fellowship 2011 der Gesellschaftfür Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)

Alwin-Jäger-Preis 2015 der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie e.V. (DVSE)

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 - 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: