Prof. Dr. med. Dr. h. c. P. K. Plinkert

HNO-Spezialist

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Peter K. Plinkert ist Direktor und Lehrstuhlinhaber an der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde des Universitätsklinikums Heidelberg.

Als international renommierter und anerkannter Spezialist war er beteiligt bei der Entwicklung des weltweit ersten vollständig implantierbaren Hörsystems (TICA). Seine Forschungsschwerpunkte umspannen zurzeit alles von der Audiologie (Cochlea-Implantate) bis hin zur robotergestützten Schädelbasisoperationen.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen das gesamte Spektrum der konservativen und operativen HNO-Heilkunde.

Facharzt für HNO
Facharzt für plastische Chirurgie
Facharzt für Allergologie
Facharzt für spezielle HNO-Chirurgie
Facharzt für Stimm- und Sprachstörungen

Rhinologie
Rhinochirurgie
Plastische Kopf-Hals-Chirurgie
Onkologie

Studium der Humanmedizin und Promotion an der Georg-August-Universität in Göttingen

Assistenzarzt an der Chirurgischen Klinik, Krankenhaus der Borromäerinnen Trier, Lehrkrankenhaus der Universität Mainz

Wissenschaftlicher Assistent an der Universitäts-HNO-Klinik Würzburg

Berufung auf den Lehrstuhl für HNO-Heilkunde mit Wechsel an die Universität Tübingen

Stipendiat der DFG am Institut für Neurochemie und Neurotoxikologie der Universität Stockholm

Bestellung zum “Leitenden Oberarzt” der Universitäts-HNO-Klinik

Habilitation und Venia Legendi für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde an der Universität Tübingen

Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Studienaufenthalt am MD Anderson Cancer Center, University of Texas, Houston (USA)

Professor und leitender Oberarzt an der Universitäts-HNO-Klinik Tübingen

Ernennung zum Direktor und Lehrstuhlinhaber an der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Universitätskliniken des Saarlandes

Direktor und Lehrstuhlinhaber an der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde des Universitätsklinikums Heidelberg

DGHNO – Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- u. Halschirurgie (Präsidiumsmitglied)

SDHNO – Spanisch-Deutsche HNO-Gesellschaft (Präsidiumsmitglied)

DKTK – Deutsches Konsortium für Transnationale Krebsforschung

ADANO – Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen

EAPFPS – European Academy of Facial Plastic Surgery

IASPE – International Association for Surgical Prosthetics and Epithetics (President)

IALP – International Association of Logopedics and Phoniatrics

DGA – Deutsche Gesellschaft für Audiologie

VDHZ – Verband Deutscher Hörscreening Zentralen (Geschäftsführer)

Gesellschaft für Schädelbasischirurgie
HNO (Schriftleitung)

Verleihung des Anton von Tröltsch-Preises der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie für Verdienste auf dem Gebiet der klinischen Hörforschung

Leiter einer eigenen drittmittelfinanzierten Arbeitsgruppe zur Entwicklung neuer objektiver audiologischer Screening-Verfahren

Entwicklung des weltweit ersten vollständig implantierbaren Hörsystems TICA zusammen mit Prof. Dr. Prof. Zenner (Tübingen).

Verleihung des Ehrendoktors (Honoris causa) Universitas Medicinae et Scientia Pharmaceuticae “Victor Babes“ Timisiensis, Timisoara Rumänien

European Archives of Otolaryngology and Head and Neck
Hearing Research
British Journal of Cancer
Cancer Science

Zeitschrift für Audiologie

Otology and Neurotology
Frontiers in Head and Neck Cancer
Acta Oto-laryngologica

Submaxillary gland androgen-regulated protein 3A expression is an unfavorable risk factor for the survival of oropharyngeal squamous cell carcinoma patients after surgery. Koffler J, Holzinger D, Sanhueza GA, Flechtenmacher C, Zaoui K, Lahrmann B, Grabe N, Plinkert PK, Hess J. Eur Arch Otorhinolaryngol. 2013 Mar;270(4):1493-500. doi: 10.1007/s00405-012-2201-6. Epub 2012 Oct 5.
Factors determining sensitivity and resistance of tumor cells to arsenic trioxide. Sertel S, Tome M, Briehl MM, Bauer J, Hock K, Plinkert PK, Efferth T. PLoS One. 2012;7(5):e35584. doi: 10.1371/journal.pone.0035584. Epub 2012 May 10
Chemovirotherapy for head and neck squamous cell carcinoma with EGFR-targeted and CD/UPRT-armed oncolytic measles virus. Zaoui K, Bossow S, Grossardt C, Leber MF, Springfeld C, Plinkert PK, Kalle Cv, Ungerechts G. Cancer Gene Ther. 2012 Mar;19(3):181-91. doi: 10.1038/cgt.2011.75. Epub 2011 Nov 11.
Assessment of peri- and postoperative complications and Karnofsky-performance status in head and neck cancer patients after radiation or chemoradiation that underwent surgery with regional or free-flap reconstruction for salvage, palliation, or to improve function. Simon C, Bulut C, Federspil PA, Münter MW, Lindel K, Bergmann Z, Sertel S, Leitzbach S, Plinkert PK. Radiat Oncol. 2011 Sep 6;6:109. doi: 10.1186/1748-717X-6-109.
Carbohydrate antigen 19-9 in saliva: possible preoperative marker of malignancy in parotid tumors. Dyckhoff G, Warta R, Gonnermann A, Plinkert PK, Flechtenmacher C, Volkmann M. Otolaryngol Head Neck Surg. 2011 Nov;145(5):772-7. doi: 10.1177/0194599811414512. Epub 2011 Jul 11.
[Surgical technique in cochlear implantation]. Praetorius M, Staecker H, Plinkert PK. HNO. 2009 Jul;57(7):663-70. doi: 10.1007/s00106-009-1948-6. Review. German.
Initial experience with transoral robotic surgery using the da Vinci® surgical system]. Simon C, El-Baba B, Albrecht T, Holsinger FC, Plinkert PK. HNO. 2011 Mar;59(3):261-5. doi: 10.1007/s00106-010-2254-z. German.
Cytotoxicity of Thymus vulgaris essential oil towards human oral cavity squamous cell carcinoma. Sertel S, Eichhorn T, Plinkert PK, Efferth T. Anticancer Res. 2011 Jan;31(1):81-7.
First experiences with a new adjustable length titanium ossicular prosthesis (ALTO). Praetorius M, Kirchenbauer SS, Buss S, Klingmann C, Plinkert PK, Baumann I. Acta Otolaryngol. 2010 Nov;130(11):1237-41. doi: 10.3109/00016489.2010.490238.
Measurement of skull bone thickness for bone-anchored hearing aids: an experimental study comparing both a novel ultrasound system (SonoPointer) and computed tomographic scanning to mechanical measurements. Federspil PA, Tretbar SH, Böhlen FH, Rohde S, Glaser S, Plinkert PK. Otol Neurotol. 2010 Apr;31(3):440-6. doi: 10.1097/MAO.0b013e3181d2775f.

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 – 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: