Prof. Dr. med. habil. Johannes P. Giehl

Orthopädie-Spezialist

Herr Prof. Dr. Giehl ist ein ausgewiesener Experte im Bereich der Orthopädie.
Nach seinem Studium der Humanmedizin an der FAU Erlangen-Nürnberg und Approbation 1979 durchlief Herr Prof. Dr. Giehl seine Facharztweiterbildung im Bereich der Orthopädie. Anschließend absolvierte er eine spezielle wirbelsäulenchirurgische Weiterbildung als Assistenz- und dann Oberarzt im Deutschen Skoliosezentrum in Bad Wildungen. Bereits 1988 wurde er Oberarzt an der Universitätsklinik für Orthopädie in Tübingen. Bis 1998 leitete er die Wirbelsäulenchirurgie und war nicht nur stellvertretender Direktor der Klinik, sondern bis 2002 auch deren kommissarischer Direktor. Herr Prof. Dr. Giehl wechselte schlussendlich zum Medizinischen Dienst der Krankenversicherung und leitete dort das Kompetenzzentrum für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement. Seit 2019 ist Herr Prof. Dr. Giehl in freier Praxis tätig. Mit Herrn Prof. Dr. Giehl steht Ihnen ein Ansprechpartner in der Orthopädie zur Verfügung, der über langjährige praktische Erfahrungen als leitender Arzt an einer Universitätsklinik verfügt, gleichzeitig mit dem Qualitätsmanagement und der Begutachtung vertraut ist und außerdem, nicht zuletzt durch seine Funktion als Professor, den aktuellen Stand der Wissenschaft im Blick hat.

  • Facharzt für Orthopädie
  • Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Sportmedizin
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Sozialmedizin
  • Ärztliches Qualitätsmanagement

1973 – 1975
Studium der Philosophie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
1973 – 1979
Studium der Medizin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
1979
Approbation
1980
Promotion
1981 – 1982
Wehrdienst, Bundeswehrkrankenhaus Amberg
1981 – 1985
Assistenzzeit in der Orthopädie (Prof. Dr. H. Wagner)
1985
Facharzt für Orthopädie
1985 – 1988
Weiterbildung in der Wirbelsäulenchirurgie (Dr. K. Zielke)
1988
Zusatzbezeichnung Sportmedizin
1988 – 1998
Oberarzt, Leiter der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie und stellv. Direktor der Klinik für Orthopädie, Universitätsklinikum Tübingen
1993
Habilitation zum Thema „Surgical Rotation Correction in Idiopathic Scoliosis” und Erlangen der Bezeichnung Privat-Dozent Dr. med. habil.
1996
Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
1997
Qualifikation in orthopädischer Rehabilitation
1998
Kommissarischer Direktor und Leiter der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie, Klinik für Orthopädie, Universitätsklinikum Tübingen
1999
volle Weiterbildungsermächtigung im Fachbereich Orthopädie
2000
Professor für Orthopädie
2002
beratender Arzt beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Baden-Württemberg
2008
Leiter des Kompetenzzentrums für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Deutschland (MDK-Gemeinschaft)
2018
Altersteilzeit, beratender Arzt im Kompetenzzentrum für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK-Gemeinschaft), Lehrtätigkeit
2019
Mitarbeit in orthopädisch-unfallchirurgischer Praxis, Lehrtätigkeit

Im Folgenden finden Sie eine kurze beispielhafte Auswahl an Publikationen ab dem Jahr 2005. Daneben ist eine große Zahl von Vorträgen, 20 Buchbeiträgen und zahlreichen weiteren Publikationen zu verzeichnen.

Giehl JP. Die externe Qualitätssicherung im Krankenhausbereich. Die BKK, Sept. 2005, S.
410-413

Giehl JP. Mindestmengen in Orthopädie und Unfallchirurgie. Vortrag MDS-Seminar
Versorgungsfragen, Göttingen, 14.02.2005

Giehl JP. Durch Quantität zur Qualität? – Erkenntnisstand in Orthopädie und Unfallchirurgie,
Vortrag Workshop Verbände Leitender Orthopäden und Leitender Unfallchirurgen, Frankfurt,
18.02.2005

Giehl JP. Medizinische Konzept bei der Integrationsversorgung Rückenschmerzen. Vortrag
Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft, Neuhausen, 16.6.2005

Giehl JP, Bauer S, Drumm G, Fergenbauer G, Jeromin K, Modrack M, Schräder P.
Vertebroplasty and Kyphoplasty – Developmental or approved? Poster presented 7th
EFFORT Congress Lissabon, 4-7 June 2005

Spitznagel J (Diss.-betreuung): Vergleichende Auswertung der Behandlungsverläufe und
Resultate konservativer versus operativer Therapiekonzepte der Spondylitis bzw.
Spondylodiszitis. Medizinische Fakultät der Universität Tübingen, 2005.

Giehl J: Neue operative Behandlungsverfahren beim Degenerativen LWS-Syndrom. Vortrag
Präsentationsverstaltung der Kompetenzzentren der Medizinischen Dienste, Düsseldorf,
24,4,2007

Giehl J: Gremien/Verfahren zur ext. Qualitätssicherung, Bundes- und Landesebene. Vortrag
Referentenbesprechung am 16.4.2007

Giehl J: Praktikum Sozialmedizin: Stationäre externe Qualitätssicherung,
Behandlungsfehlerbegutachtung. Med. Fak. Univ. Tübingen, 25.7.2007

Giehl J: Praktikum Sozialmedizin: Stationäre externe Qualitätssicherung,
Behandlungsfehlerbegutachtung. Med. Fak. Univ. Tübingen, 16.11.2007

Giehl J: Wirbelkörper-Stapling – Hype or Hope? Poster 2. Deutscher Wirbelsäulenkongress,
Mannheim, 13.-15.12.2007

Giehl J, Willms R: Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens. In: Interdisziplinäre
Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg: Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer Verlag Heidelberg,
2007

Giehl J, Willms R: Sonstige Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens. In:
Interdisziplinäre Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg: Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer
Verlag Heidelberg, 2007

Willms R, Giehl J: Spondylopathien. In: Interdisziplinäre Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg:
Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer Verlag Heidelberg, 2007

Willms R, Giehl J: Sonstige Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens. In:
Interdisziplinäre Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg: Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer
Verlag Heidelberg, 2007

Giehl J, Fergenbauer G, Rohland D: Vertebral body stapling – Hype or hope? European
Spine Journal (2007)16:1965

Kluba T, Dikmenli G, Dietz K, Giehl J, Niemeyer T: Comparison of surgical and conservative
treatment for degenerative lumbar scoliosis. Zur Publ. einger.: Eur Spine J (2007)

Giehl J, Willms R: Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens. In: Interdisziplinäre
Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg: Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer Verlag Heidelberg,
2008

Giehl J, Willms R: Sonstige Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens. In:
Interdisziplinäre Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg: Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer
Verlag Heidelberg, 2008

Willms R, Giehl J: Spondylopathien. In: Interdisziplinäre Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg:
Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer Verlag Heidelberg, 2008

Willms R, Giehl J: Sonstige Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens. In:
Interdisziplinäre Rheumatologie, 2. Aufl. (Hrsg: Zeidler H, Zacher J, Hiepe F), Springer
Verlag Heidelberg, 2008

Bail DH, Walker T, Giehl J, Vascular Endostapling Systems for Vascular Endografts (T)EVAR
– Systematic Review, Current State (Vascular and Endovascular Surgery (2013) 47(4): 261-6)
Giehl J, Quality assurance: Adequate indicators for adequate indications (Vortrag XIX.
EUMASS Congress, Padua, 12.6.2012)

Mayer ED, Boukamp KB, Giehl J
Patientenrelevanter Nutzen internen Qualitätsmanagements – was ist belegt?
Report Versorgungsforschung. Band 8. Ergebnisverbesserung durch Qualitätsmanagement
(Hrsg. G. Jonitz, T. Mansky, P.C. Scriba, K.-H. Selbmann). Deutscher Ärzteverlag, 1. Auflage
April 2014, ISBN-10:3769135520

Giehl J, Langendörfer C et al
Seit 2010 in Baden-Württemberg etabliert: Landesspezifisches QS-Verfahren MRSA.
Hyg Med 2014;39-4

Doumit D, Giehl J
Evaluation von IQM in der medizinischen Versorgung
Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement, 2015;20:278-285

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 - 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: