Prof. Dr. med. Klaus Wenda

Orthopäde und Unfallchirurgie-Spezialist

Herr Prof. Dr. med. Wenda ist ein renommierter Experte auf dem Gebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie.
Er war mehr als 20 Jahre als Chefarzt in der Klinik für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie der Dr. Horst-Schmidt-Kliniken Wiesbaden tätig. Herr Prof. Wenda wirkt an der Erstellung der Leitlinien für den Bereich der Unfallchirurgie mit und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen verfasst oder an deren Verfassung mitgewirkt. Er erhielt in der Vergangenheit den Gerhard-Küntscher Preis für die Entdeckung der Embolisation bei unfallchirurgischen und orthopädischen Operationen und wurde bereits mehrfach als Top-Mediziner für den Bereich der Unfallchirurgie durch das FOCUS-Magazin ausgezeichnet.

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Sportmedizin
Physikalische Therapie
Rettungsmedizin

Studium der Medizin an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt
Chirurgische Ausbildung in der Universitätsklinik Mainz

1996 -2017 Chefarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie der Dr. Horst-Schmidt-Kliniken Wiesbaden
Seit 2018 in freier Praxis im Rhein-Main-Medical-Center, Wiesbaden

Nationale und internationale Lehrtätigkeit in der weltweit führenden Unfallchirurgenorganisation AO Trauma (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen)
Mitglied der Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie
und des Journals of Orthopaedic Surgery
Mitglied der Gutachter und Schlichtungsstelle für Ärztliche Behandlungen der Landesärztekammer Hessen

Herr Prof. Wenda hat an zahlreichen Publikationen mitgewirkt.

Auszug aus der Publikationsliste:
Evolution der Osteosynthese, Wenda K, Trauma und Berufskrankheit, August 2017, Volume 19, Supplement 2, 163 -169
Femurfrakturen von Kindern und Jugendlichen: konservativ, operativ, Wenda K, Trauma und Berufskrankheit, Oktober 2015, Volume 17, Supplement 2, 265 – 269
Arthroscopically. Assisted Minimally. Invasive Fixation of a type D2c Scapular Fracture. Kornherr P, Konerding C, Kovacevic M, Wenda K., Z Orthop Unfall. 2018 Aug;156(4):443-448. doi: 10.1055/a-0576-2036. Epub 2018 Jun 12. German. PMID: 29895090

Treatment strategies for intramedullary. nailing of femoral shaft fractures, Wild M, Gehrmann S, Jungbluth P, Hakimi M, Thelen S, Betsch M, Windolf J, Wenda K., Orthopedics. 2010 Oct 11;33(10):726. doi: 10.3928/01477447-20100826-15, PMID: 20954660

Possibilities and limits of lntemet-based registers, Wild M, Candrian A, Wenda K., Inform Health Soc Care. 2009 Mar;34(2):81-90. doi: 10.1080/17538150902865078. PMID: 19387905

Five-year follow-up examination after purely minimally invasive posterior stabilization of thoracolumbar fractures: a comparison of minimally. invasive percutaneously. and conventionally open treated patients. Wild MH, Glees M, Plieschnegger C, Wenda K., Arch Orthop Trauma Surg. 2007 Jul;127(5):335-43. Epub 2006 Dec 13., PMlD: 17165033

New osteosynthesis techniques for the treatment of distal femoral fractures, Schutz M, Schafer M, Bail H, Wenda K, Haas N. Zentralbl Chir. 2005 Aug;130(4):307-13. Review. German. PMID: 16103954

Hier kommen Sie direkt zu der Anmeldung der Zweitmeinung:

Direkt zur Zweitmeinung
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir helfen Ihnen gern!
Rufen Sie uns an unter +49 30 555 7053 - 0 oder benutzen Sie das Kontaktformular: